+++ Herzlich Willkommen auf der Internetseite von Tungerloh-Capellen. +++

Neues aus Tungerloh


Tolles Fest neigt sich dem Ende entgegen

v.l. Birgit + Rainer Schmeing (Ehrenpaar), Dorothee Bürger (Königin), Karl-Heinz Löderbusch (König), Hans-Gerd Bürger, Elisabeth Löderbusch (Ehrenpaar)
v.l. Birgit + Rainer Schmeing (Ehrenpaar), Dorothee Bürger (Königin), Karl-Heinz Löderbusch (König), Hans-Gerd Bürger, Elisabeth Löderbusch (Ehrenpaar)

Alles hat ein Ende...

So langsam neigt sich auch der zweite Tag unseres diesjährigen Schützenfestes dem Ende entgegen. Der gestrige Abend unter dem Motto "Wir haben ein Date, Donnerstag 20:00Uhr im Zelt" war ein voller Erfolg. Bereits um halb neun war das Zelt so gut gefüllt, dass das Freibier bereits vertrunken war. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch, so dass wir einen tollen Abend mit unserer Band Spotlight verbringen konnten.

 

Auch heute war uns der Wettergott wieder glücklich gesonnen und wir durften einen tollen Tag bei bestem Wetter genießen. Trotz der guten Beteiligung am Vorabend konnte Generalmajor Martin Emunds um 9:00Uhr ein vollzähliges Batallion mit 150 angetretenen Schützen begrüßen, die sich gemeinsam auf den Weg machten das Alte Königspaar um König Karl-Heinz Twenter und Königin Annegret Upgang zu empfangen. Nach einen Umzug durch Tungerloh-Capellen wurde das Königspaar am Hof Richter empfangen, sowie der Vogel abgeholt. Ab 11:00Uhr hieß es dann Feuer frei auf das hölzerne Federvieh. Relativ schnell zeichnete sich ab, das der Vogel aufgrund geänderter Rahmenbedingungen schnell zur Strecke gebracht werden kann. Vor allem Karl- Heinz Löderbusch und Guido Schroer taten sich in dieser Phase als ernsthafte Kandidaten hervor. Punkt 12:00Uhr war es dann soweit, Karl-Heinz Löderbusch, der die letzten 10 Schuss allein gemacht hatte setzte den finalen, 135. Schuss und ein großer Jubelschrei der Menge brandete auf. Kurz darauf hatten die Fahnenoffiziere auch seine Königin Dorothee Bürger gefunden und auch die beiden Ehrenpaare Birgit und Rainer Schmeing, sowie Hans-Gerd Bürger und Elisabeth Löderbusch waren vor Ort und durften sich von den vielen Anwesenden beglückwünschen lassen. Um 12:30Uhr ging es dann bereits weiter mit dem Knubbenschießen, bei dem Bernhard Bönning den passenden Platz in der Schlange der großen Bewerberschar hatte und sich nun für ein Jahr Knubbenkönig nennen darf. Nach dem Knubbenschießen fand die traditionelle Begrüßung des neuen Königsthrons am Hof Haar Holtkamp statt. Eine beachtliche Zahl von mehr als 120 Schützen ließ es sich nicht nehmen den neuen Thron zu begrüßen und marschierte mit. Abschließend durfte sich das neue Königspaar im Zelt noch einmal feiern lassen und den obligatorischen Königstanz unter Begleitung des Musikzugs Gescher vollziehen.

Nun geht es in den Endspurt und wir freuen uns auf den Königsball ab 19:30 Uhr mit unserem neuen Königspaar Kalr-Heinz und Dorothee.

 

Fotos der beiden Festtage findet ihr druch Klick auf das Thronfoto oben. Viel Spass beim anschauen

Bernhard Bönning Knubbenkönig

In diesem Jahr konnte sich Bernhard Bönning gegen eine Vielzahl von Bewerbern durchsetzten und darf nun den Titel Knubbenkönig tragen. 

Karl-Heinz Löderbusch und Dorothee Bürger regieren in Tungerloh

Um 12:03 war es soweit. Karl-Heinz Löderbusch erlegt das Vedervieh mit dem 135. Schuss. Als Königin wählte er Dorothee Bürger. Den Thron komplettieren Rainer und Brigitte Schmeing sowie Hans-Gerd Bürger und Elisabeth Löderbusch. 

Schützenfest in Tungerloh

Am heutigen Donnerstag startete der alljährliche Schützenfestreigen in Tungerloh-Capellen. Bange Blicke auf die Wetterapps und im Internet begleiteten die Tage der Vorstandsmitglieder und des Offizierchorps, da nach herlichstem Sommerwetter ab Donnerstag Regen gemeldet wurde.  Allen Meldungen zum trotz konnten die  die Mtglieder der St. Antonius Schützenbruderschaft einen perfekten Start in die diesjährige Schützenfestsaison hinlegen. Bei bestem Wetter startete der Tag mit der traditionellen Messe in der St. Antonius Kapelle, der ca. 240 Mitglieder beiwohnten. Anschließend an die Messe fand das Anreten der Schützen auf dem Parkplatz des Landhaus Capellens statt und  der Trohn um König Karl-Heinz Twenter und Königin Annegret Upgang wurden geehrt. Ferner wurde Klara Nienhaus für ihre langjährigen Tätigkeiten rund um die Gestaltung der Schützemesse mit einem Blumenstrauß, vom 1. Vorsitzendenden Thomas Schültingkemper geehrt. Im Anschluss erfolgte die Kranzniederlegung zu Ehren der verstorbenen Mitglieder am Kreuz an der St. Antonius Kapelle. Bei bestem Wetter maschierten die knapp 200 Schüzten im Anschluss zum Schützenfestzelt am Bürgerplatz. Der anschließende Frühshoppen unter Begleitung des Musikzug Gescher war bestens besucht und ging nahtlos in das anschließende Kaffeetrinken um 15:30Uhr über. Hierzu konnte die Shcützenbrudeschaft die Rekordteilnehmerzahl von 205 angemeldeten Mitgliedern begrüßen. Um 16:45 Uhr wurde dann erstmalig die Fahne unter Begleitung des Musikzugs aus dem Zelt gespielt, was der Stimmung jedoch keinen Abbruch tat. Ab 20:00Uhr geht es heut weiter unter dem Motto "Donnerstag 20:00Uhr, wir haben ein Date!!" Wir wünschen allen Mitgliedern noch ein gelungenes Fest:-)

Sonderseite Allgemeine Zeitung Gescher

Hier findet ihr die aktuelle Sonderseite zu unserem diesjährigen Schützenfest 2018 aus der Allgemeinen Zeitung. Wie in den vergangenen Jahren bereits häufiger wurde diese von Thomas Lanfer aus der Redaktion Sonderthemen erstellt. Für die gute  und partnerschaftliche Zusammenarbeit möchten wir uns auch an dieser Stelle herzlich bedanken. Ferner gilt unser Dank auch allen Sponsoren die es mit ihren Anzeigen immer wieder möglich machen, dass wir uns zu unserem Fest gebührend präsentieren können. 

 

Ab heute Mittag kümmert sich die Nachbarschaft Ossendarp darum, dass unser Festzelt und unser Festplatz perfekt geschmückt werden. Vom Ergebnis können sich alle Mitglieder und deren Familien heute Abend um 20:00Uhr im Zelt selber überzeugen. 

 

Wir freuen uns auf ein schönes und harmonisches Schützenfest 2018!

Weitere Infos:  www.azonline.de

Nutzungsvereinbarung unterzeichnet

Was im November 2016, als fixe Idee einiger Capellner begann ist nun Realität. Der Verkauf der Immobilie Kindergarten Tungerloh-Capellen an eine Investorengemeinschaft bestehend aus sieben Capellner Familien ist abgeschlossen. Am vergangenen Donnerstag wurde nun auch der Vertrag zur Nutzung der Räumlichkeiten durch die St. Antonius Schützenbruderschaft Tungerloh-Capellen unterschrieben. „Für uns vom Vorstand gehen mit dieser Unterschrift viele ereignisreiche Jahre mit Höhen, Tiefen und Ungewissheit zu Ende“ freute sich der 1. Vorsitzende der Bruderschaft Thomas Schültingkemper „dass nun endlich eine tragfähige und zukunftsweisende Gesamtlösung gefunden wurde“. In den vergangenen Jahren hatte es viele unterschiedliche Gedanken und Konzepte rund um die Immobilie Kindergarten gegeben, mit denen man sich beschäftigt hat, aber keines war zu einhundert Prozent zufriedenstellend. Nach einem Termin mit dem Bürgermeister Ende November 2016 kam einigen Mitgliedern der Schützenbruderschaft dann die Idee des Kaufs der Immobilie in Form einer Investorengemeinschaft. Schnell hatten sich sieben engagierte Vereinsmitglieder gefunden, die bis zur Generalversammlung 2017, der Schützenbruderschaft, ein tragfähiges Konzept entwickelten, dass auf breite Zustimmung der Vereinsmitglieder traf. Ziel der Investorengemeinschaft ist es mit dem Erwerb der Immobilie die kulturellen, sportlichen und sozialen Gegebenheiten zu bewahren und im Besonderen die Förderung der beiden beheimateten Vereine St. Antonius Schützenbruderschaft und FC Fiat als Hauptnutzer. „Dies zeigt die tiefe Verbundenheit der Capellner zu ihren Vereinen samt Bürgerplatz“ zeigte sich Schültingkemper immer noch beeindruckt vom Engagement der Mitglieder und ihrer Familien. Ende Februar 2017 war man sich inkl. aller Rahmenbedingungen mit dem Bürgermeister handelseinig was mit Handschlag besiegelt wurde. Dann jedoch begann eine Hängepartie in der Abwicklung und Genehmigung mit Stadt und Kreisbehörden und das ambitioniert gestartete Projekt verlor deutlich an Fahrt. Schlussendlich sollte es noch 1 Jahr bis Ende Februar dieses Jahres dauern bis die finalen Unterschriften unter den Kaufvertrag mit der Stadt gesetzt wurden. „Wir hoffen dass nun Ruhe einkehrt und freuen uns endlich eine unbefristete „Capellner“-Lösung geschaffen zu haben. Wir sehen dies als wichtigen Beitrag für ein nachhaltiges Vereinsleben und gelebte Gemeinschaft in Tungerloh“ erklärte Berthold Höing als Sprecher der Investorengemeinschaft. Nach erfolgreichem Vertragsabschluss gehen die Arbeiten nun zügig voran und die Umgestaltung des ehemaligen Kindergartenspielplatzes wurde bereits in großen Teilen umgesetzt sowie die dringend notwendige Pflege der Grünanlagen vorgenommen.